Methoden der systemischen Therapien

Viele Faktoren in Ihrem Leben können zu einem Verlust an Lebensqualität führen. Das Verhalten Ihrer Stammfamilie oder Ihres Partners kann z. B. bei Ihnen zur Manifestation von negativen, falschen Glaubenssätzen führen. Oder Sie befinden sich in einer depressiven Phase und wissen keinen Ausweg?
Verändern Sie das was Sie zerstört oder Ihre Lebensqualität beeinträchtigt. Ich helfe Ihnen gerne dabei, professionell und einfühlsam mit den untengenannten Therapieformen.

Welche Therapieform für Sie die richtige ist? Kontaktieren Sie mich. Wir finden es gemeinsam heraus und ich berate Sie, welche Vorgehensweise für Sie und Ihre besonderen Lebensumstände Sinn macht.
Jeder Mensch ist die einzige Macht in seinem Leben und kein anderer kann Macht über Sie haben.

Ich weiß, was Verstrickungen verursachen im Familien-System oder im Beruf. Dies kann zu falschen Glaubenssätzen führen und emotionale und physische Blockaden auslösen, die das Leben schwer beeinträchtigen können. Das alles können Sie verändern und das Leben kreieren, das Sie wirklich führen möchten. Ich begleite Sie Schritt für Schritt auf dem Weg dorthin, indem ich Ihnen helfe alte Denkmuster aufzulösen und neue, passendere zu kreieren.

Sie möchten sich von alten Denkmustern lösen und Ihr Leben positiv verändern? Ihr Familien-System hat bei Ihnen nicht nur zu falschen Glaubenssätzen geführt, sondern auch Blockaden ausgelöst? Sie möchten etwas verändern, weil Sie sich von Ihren derzeitigen Lebensumständen überfordert fühlen?

Ich biete Ihnen folgende Therapieformen als Einzeltherapie an:

Methoden der systemischen Familientherapie und Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie

Mehr erfahren

Die Methoden der systemischen Familientherapie ist eine Therapieform, bei der verschiedene Techniken eingesetzt werden, die gesprächs- und verhaltensorientiert sind, aber auch darstellendkreativ wie die Aufstellung. Bei der Aufstellungsarbeit werden beteiligte Personen, Eigenschaften, Krankheiten und Wirkungen visualisert, um innerhalb des Systems Verstrickungen darzustellen.

Damit ergeben sich Lösungsmöglichkeiten oder ein Bewusstsein der Kräfte, die am Wirken sind. Missverständnisse lösen sich. Innerhalb des Familiensystems wird sichtbar wer wo steht oder wer die falsche Rolle angenommen hat. Bei Methoden der Paartherapie werden Fehler in der Kommunikation und Missverständnisse aufgedeckt.

Gesprächstherapie nach Carl Rogers

Mehr erfahren

Diese Therapieform, kann aufgrund der Lage meiner Praxis auch gerne bei einem Waldspaziergang stattfinden. Hier spielt auch der ganzheitliche Ansatz eine große Rolle. Der gute Nebeneffekt ist, dass der Aufenthalt im Wald Ihr Immunsystem und Ihre Psyche positiv beeinflusst.

Die Terpene, die Bäume aussenden, verbessern die Blutwerte und der Modus der Regeneration und Heilung wird bis auf Zellebene aktiviert. Die Folgen eines Waldspaziergangs sind weniger Stresshormone wie Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin im Blut. Ein sehr willkommener Nebeneffekt. In Japan z.B. ist die Waldmedizin staatlich anerkannt und es wird dort bereits seit 1980 auf diesem Gebiet geforscht.

Im folgenden noch einige Informationen zur Gesprächstherapie nach Carl Rogers:

Für Carl R. Rogers (Psychologe und Psychotherapeut, 1902-1987) waren drei Grundhaltungen von zentraler Bedeutung.

1. Kongruenz: Dieser Begriff steht für die offene Wahrnehmung und Echtheit, die der Therapeut seinem Klienten entgegenbringt, um eine optimale Vertrauensbasis und Beziehung zum Klienten zu gewährleisten.

2. Empathie: Diese ist essentiell, um eine bedingungslose, positive Wertschätzung für den Klienten und seine Problematik aufzubringen.

3. Intention: Jeder Mensch hat bestimmte Ziele und Werte im Leben und strebt nach Kreativität. Er/Sie ist fähig zu wählen und zu entscheiden.

Dieser personenzentrierte Ansatz stellt Sie mit Ihren Gefühlen, Wünschen, Wertvorstellungen und Zielen in den Mittelpunkt. Das Kernanliegen von Rogers war zuhören und helfen ohne über den Klienten zu urteilen.

Körperorientierte Therapie

Mehr erfahren

Diese Therapieform wende ich ebenfalls gerne für die Veränderungsarbeit an. Bei dieser Form hat man Zugriff zum implizierten Gedächtnis und arbeitet mit Körperempfindungen. Im entspannten Zustand öffnen sich Zugänge zu unbewussten Prozessen. Verschiedene Störungen, wie Depressionen, Belastungsstörungen, Essstörungen, Persönlichkeitstsörungen etc. können wirksam behandelt werden.

Ich wäge allerdings in jedem Einzelfall ab, wann diese Therapieform erfolgsversprechend ist, da bei manchen Störungen eine Kontraindikation besteht.

Kontaktieren Sie mich gerne und wir besprechen welche Methode für Sie die geeigneteste ist.

Entwicklungstrauma – eine unterschätzte Störung!

Mehr erfahren

Liegen bei Ihnen frühe seelische Verletzungen und ein Entwicklungstrauma aus der Kindheit vor? Dann trifft eventuell einer der folgenden Punkten auf Sie zu:


  • Ihr Elternhaus war direktiv, streng, gefühlskalt oder chaotisch
  • Sie wurden geschlagen oder missbraucht
  • Sie wurden direkt oder subtil abgelehnt oder gedemütigt
  • Sie wurden zu früh mit Erwachsenen-Aufgaben betraut (z.B. der Aufsicht über jüngere Geschwister)
  • Sie sind mit einer unentdeckten Entwicklungsstörung aufgewachsen (z.B. Autismus, ADS/ADHS)
  • Ihre Eltern waren psychisch krank (z.B. depressive Eltern, Alkoholiker oder Eltern mit Persönlichkeitsstörung)
  • es gab häufig wechselnde Lebensmittelpunkte, Wohnorte, Länder oder Bezugspersonen (z.B. Tod beider oder eines Elternteils)


Das sind nur die schwerwiegenden Ursachen. Es gibt auch weniger drastische Ereignissen, die zu Traumatisierungen führen können (z.B. Trennung der Eltern etc.). Traumatisch wird es, wenn sich die Überzeugung entwickelt, nicht richtig, nicht gut genug oder nicht erwünscht zu sein. Viele Erwachsene berichten, dass ihre Meinung als Kind nicht ernst genommen wurde.

Da Sie als Kind noch nicht über ausreichend kognitive Verarbeitungsmechanismen verfügten und sich zusätzlich selbst die Schuld an den Ereignissen gaben, waren/sind Sie in einem Teufelskreis gefangen. Im Falle eines Entwicklungstraumas kommt es zu keiner befriedigenden Verarbeitung der seelischen Wunden. Dies kann sich auf der psychischen und körperlichen Ebene auswirken mit folgenden Symptomen:


  • Angst
  • Unsicherheit
  • Phobien (Sozialphobie, Agoraphobie, isolierte Phobien)
  • Depressionen
  • diffuse Traurigkeit
  • Emotionsüberflutung; in Folge zunehmende Isolierung
  • psychosomatische Probleme etc.

Falls einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft und Ihnen zu schaffen macht, kontaktieren Sie mich gerne. Ich helfe Ihnen auf dem Weg zu einem glücklichen und harmonischen Leben.
Hier geht es nicht darum, dass Sie sich ändern, sondern dass Sie Ihre Meinung über sich selbst, die sich aufgrund von frühen Erlebnissen verfestigt hat, ändern.

Methoden der Paartherapie

Mehr erfahren

Die Beziehung zu Ihrem/r Partner/in kann mitunter ganz schön kompliziert sein. Ich helfe Ihnen gerne Ihre Beziehung qualitativ zu verbessern und folgende Punkte in den Griff zu kriegen:


  • Konflikte gemeinsam lösen (Streitkultur entwickeln) = nicht recht haben wollen (Machtspiele kann man nicht gewinnen)
  • Über Sexualität sprechen zu lernen
  • Man trifft in jeder Beziehung auf seine eigenen Themen. Diese sollte man bearbeiten, denn auch wenn man den Partner wechselt, nimmt man seine Themen doch mit

  • Sie können nur auf den anderen eingehen, wenn Sie auch auf sich selbst eingehen können und Ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern und dafür einstehen können. Erst dann sind Sie in der Lage auch die Wünsche und Bedürfnisse des anderen zu sehen und zu akzeptieren und im besten Fall gerne zu erfüllen (außer bei Gewalt, Mißbrauch etc., sowie Gefahr für Leib und Leben)

Kontaktieren Sie mich gerne. Ich helfe Ihnen zurück zu einer glücklichen und harmonischen Beziehung.

Gerade die derzeitige Situation erfordert von uns allen ein hohes Maß an Resilienz. Sie haben Ängste oder fühlen sich gestresst?

Bitte zögern Sie nicht mich zu kontaktieren. Ich helfe Ihnen auch in dieser besonderen Zeit Ihre Lebensfreude wiederzuerlangen.